Für mehr BCL-Talente - SFL passt Effizienzkriterien an

  • Noah Loosli vom FC Lausanne-Sport spielt einen flachen  Pass.

    Für Lausanne-Nachwuchsspieler Noah Loosli bieten sich in der Brack.ch Challenge League nun noch mehr Möglichkeiten, wichtige Punkte im Nachwuchsfördersystem und damit Geld für seinen Klub zu holen. (freshfocus/SFL)

Das System «Effizienzkriterien», ins Leben gerufen, um den Schweizer Fussballnachwuchs zu fördern, geht in seine 3. Saison. Um der Brack.ch Challenge League mehr Gewicht zu geben wurden nun zwei kleine Anpassungen vorgenommen.

Das System «Effizienzkriterien» zur Förderung des Schweizer Fussballnachwuchses wurde im Sommer 2016 aus der Taufe gehoben. Von den ursprünglich 5 Kriterien zur Punktevergabe betrafen 2 die Brack.ch Challenge League (4 Punkte gibt es für 12 Startformation-Einsätze eines Schweizer Spielers mit U21-Status, 6 Punkte für 24 Startformations-Plätze). Ab sofort werden 2 neue Punktekriterien zu Gunsten der zweithöchsten Schweizer Spielklasse eingeführt:

- 5 Punkte gibt es für 18 Einsätze eines Spielers in der Startformation

- 7 Punkte gibt es ab dem 30. Einsatz eines Spielers in der Startformation

«Es geht immer darum, die Schweizer Nachwuchshoffnungen noch stärker zu fördern. Mit den Anpassungen möchten wir noch mehr Klubs aus der Brack.ch Challenge League motivieren, auf junge Spieler zu setzen», erklärt Adrian Knup, Chief Sports Officer der Swiss Football League und damit Verantwortlicher bei der Liga für die sportliche Weiterentwicklung des Profifussballs in der Schweiz. Die Modifikation hilft aber nicht nur den Spielern sondern auch den Klubs. «Die Zusatzkriterien ermöglichen es den BCL-Klubs mehr Punkte zu sammeln und damit auch mehr Geld aus dem Fördertopf zu erhalten», ergänzt Christophe Moulin, seines Zeichens Chef des Ressorts Nachwuchsförderung beim Schweizerischen Fussballverband SFV.

Es geht um eine Million
Mit dem Konzept «Effizienzkriterien» werden mehr Mittel ausgeschüttet als unter dem Vorgänger, der «U21-Trophy», bei welcher die drei ersten pro Spielkategorie ein Preisgeld von total 100'000 Franken unter sich aufteilten. Die Dotierung im neuen System beträgt 1 Million Franken für beide Ligen zusammen. Dieser Betrag wird am Ende der Saison durch das Total der gesammelten Punkte geteilt und entsprechend der pro Klub gesammelten Punkte an die Klubs verteilt.

In der vergangenen Saison 2017/18 erwirtschaftete der FC Luzern als eifrigster Nachwuchsförderer in der Raiffeisen Super League einen Betrag von rund 115'000 Franken für die eigene Klubkasse. In der Brack.ch Challenge League erhielt der FC Schaffhausen mit 67'184 Franken das meiste Geld aus dem Fördertopf.


Weitere Artikel

Nachwuchsförderung: Luzern und ein BCL-Trio sind top (Artikel: 28.06.2018)
Im Nachwuchsförderungssystem «Effizienzkriterien» sammelten 116 Schweizer U21-Spieler innerhalb der Swiss Football League insgesamt 1262 Einsätze in der Startformation. Der FC Luzern und ein Trio aus der Brack.ch Challenge League stachen 2017/18 besonders hervor. Das zahlt sich auch finanziell aus. Mehr

News

11.06.2024 - Die Saison 2023/24 der Credit Suisse Super League bot eine Mischung aus überraschenden Wendungen, beeindruckenden Leistungen und spannenden Momenten. Von dominanten Teams über herausragende Einzelspieler bis...

06.06.2024 - Die Swiss Football League präsentiert den neuen Matchball für die Saison 2024/25. In enger Zusammenarbeit mit dem Sportartikelhersteller Macron und der Kreativagentur brinkertlück Schweiz wurde ein neuer...

06.06.2024 - Der Servette FC und der FC Baden 1897 waren in der gerade zu Ende gegangenen Saison die fairsten Teams ihrer Meisterschaften. Die beiden Klubs gewannen die Fair Play Trophy und dürfen sich über ein Preisgeld...

05.06.2024 - In der ersten Saison, in der die kumulierten Einsatzminuten von Schweizer Spielern im Alter von 21 Jahren und jünger zu Punkten führen, geht die Nachwuchs-Trophy (klar) an den FC Luzern. In der dieci...

27.05.2024 - Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Fussballs verzeichneten die 22 Klubs der beiden höchsten Schweizer Ligen im Fussball über 3 Millionen verkaufte Tickets. Der Durchschnitt in der Credit Suisse...

27.05.2024 - Silvano Lombardo, Chief Sports Officer der Swiss Football League, stellt den neuen Modus der Credit Suisse Super League mit 12 Klubs vor. Im Interview beantwortet er die wichtigsten Fragen zum Ablauf der...

27.05.2024 - Die Swiss Football League (SFL) präsentiert ein Erklärvideo, das den Fans und allen Interessenten des Schweizer Klubfussballs zeigt, wer wir sind und was wir tun. Hier erfährst du Wissenswertes über die...

23.05.2024 - In der 37. Runde der Credit Suisse Super League wurde das Rennen um die nationale Meisterschaft und die europäischen Startplätze endgültig entschieden. Der BSC Young Boys krönte sich zum 17. Mal zum...

21.05.2024 - Die Berner Young Boys kürten sich am 37. Spieltag der Credit Suisse Super League offiziell zum Schweizer Meister. Zu Gast beim drittplatzierten Servette feierte YB dank Torschütze Mohamed Camara einen...

21.05.2024 - Nach einjähriger Abwesenheit kehrt der FC Sion in die Credit Suisse Super League zurück. Die Walliser gewannen in der 36. und letzten Runde mit 3:0 gegen Schaffhausen. Mit zwei Toren holte sich Dejan Sorgic...