SFL veröffentlicht die Spielpläne für die Saison 2023/24

Die Credit Suisse Super League (CSSL) startet am 22. Juli 2023 mit der Zwölferliga und einem neuen Modus in die neue Ära. Bereits am Tag davor finden drei Partien der dieci Challenge League (DCL) statt. Neu werden die Anspielzeiten der ersten 11 Runden der CSSL und wie gewohnt 9 Runden der DCL angesetzt.

Am Wochenende vom 22. und 23. Juli 2023 beginnt in der Credit Suisse Super League (CSSL) eine neue Ära. Nach 20 Austragungen der Zehnerliga wird die höchste Schweizer Spielklasse in ihrer 127. Saison auf 12 Klubs aufgestockt und es wird ein neuer, zweistufiger Modus eingeführt. Die Klubs werden in der Saison 2023/24 in den ersten 33 Runden drei Mal gegeneinander antreten. Für die letzten 5 Meisterschaftsrunden wird die Tabelle in der Mitte geteilt und die Klubs auf den Rängen 1-6 und 7-12 treffen erneut einmal aufeinander, was für jeden Klub ein Total von 38 Runden ergibt.

Alle Punkte, Tore und Statistiken werden in die letzten 5 Runden mitgenommen. Der Sieger der oberen Tabellenhälfte ist Schweizer Meister, die weiteren Klubs spielen die Startplätze in den europäischen Wettbewerben aus. In der unteren Hälfte steigt der Klub auf Rang 12 direkt in die dieci Challenge League (DCL) ab, der 11. bestreitet die Barrage gegen den 2. der DCL.

Anspielzeiten der ersten 11 Runden festgelegt
In einem ersten Schritt hat die Swiss Football League (SFL) in der CSSL die Begegnungen der ersten 22 Spieltage und die Anspielzeiten der ersten 11 Runden festgelegt. Die neue Saison beginnt am 22. Juli 2023 um 18.00 Uhr. Weil die zusätzliche sechste Partie jeder Runde zu diesem Zeitpunkt angesetzt wird, finden neu am Vorabend zwei Spiele gleichzeitig statt, in der ersten Runde die beiden Klassiker des Schweizer Fussballs zwischen dem Grasshopper Club Zürich und dem Servette FC sowie zwischen dem FC St.Gallen 1879 und dem FC Basel 1893.

Die Partie der 1. Runde zwischen dem Aufsteiger FC Stade-Lausanne-Ouchy und dem FC Lugano kann auf behördliche Anordnung nicht am Startwochenende stattfinden und wird deshalb im Verlauf der folgenden Woche angesetzt werden.

Die Partien der 1. Runde der Credit Suisse Super League (22./23.7.2023):

  • Grasshopper Club Zürich – Servette FC (Samstag, 18.00 Uhr)
  • FC St.Gallen 1879 – FC Basel 1893 (Samstag, 18.00 Uhr)
  • FC Winterthur – FC Luzern (Samstag, 20.30 Uhr, live SRG)
  • BSC Young Boys – FC Lausanne-Sport (Sonntag, 16.30 Uhr)
  • FC Zürich – Yverdon Sport FC (Sonntag, 16.30 Uhr)
  • FC Stade-Lausanne-Ouchy – FC Lugano (Dienstag/Mittwoch, 25./26.7.2023, 20.30 Uhr)

Alle 230 Spiele der CSSL-Saison werden live auf den Kanälen von «blue Sport» übertragen.

In den Runden 4 und 5 kann es abhängig vom Abschneiden von Vizemeister Servette FC in den Qualifikationsspielen zur UEFA Champions League zu einem Abtausch der Partien mit Beteiligung der Genfer kommen. Die entsprechenden Begegnungen, die von einer Verschiebung betroffen wären, sind im Spielplan mit einem Stern markiert.

In der 5. Runde sind weitere Spielverschiebungen möglich. Die Schweizer Klubs, die sich in den europäischen Wettbewerben für die Play-offs der UEFA-Wettbewerbe qualifizieren (oder bereits qualifiziert haben), können neu offiziell einen Antrag auf Verschiebung ihres CSSL-Meisterschaftsspiels zwischen den beiden Entscheidungsspielen stellen. Damit soll für die betreffenden Schweizer Klubs sportlich die optimale Ausgangslage geschaffen werden, damit sie sich für die Gruppenphase in einem europäischen Wettbewerb qualifizieren, was dem gesamten Schweizer Fussball zugutekommt.

Die weiteren Termine für die Ansetzungen
Die Ansetzung der Anspielzeiten für die Runden 12 bis 22 erfolgt Ende September 2023. Die Spieltage 23 bis 33 werden schliesslich in der Winterpause fixiert und direkt zeitgenau angesetzt. Nach der 33. Runde erfolgt die Trennung in die Finalrunde (Positionen 1-6) und die Abstiegsrunde (Positionen 7-12).

Die letzten fünf Spieltage werden unmittelbar nach Abschluss der ersten Meisterschaftsphase am 21. April 2024 fixiert. Während des zweiwöchigen Meisterschaftsunterbruchs finden die Halbfinals im Schweizer Cup statt. Das Saisonende mit der 38. Runde ist auf den 21. Mai 2024 (Abstiegsrunde) und den 25. Mai 2024 (Finalrunde) angesetzt.

» Spielplan Credit Suisse Super League

Start in die dieci Challenge League bereits am Freitag
Bereits am Freitag, 21. Juli 2023 fällt mit drei Partien der Startschuss für die Saison 2023/24 der dieci Challenge League (DCL). Zum Auftakt wird das Aargauer Derby zwischen dem FC Aarau und dem Aufsteiger FC Baden um 20.15 Uhr live auf dem frei empfangbaren Sender blue Zoom ausgestrahlt. Bereits davor duellieren sich um 19.30 Uhr Neuchâtel Xamax FCS und der FC Schaffhausen sowie der FC Thun Berner Oberland und der Aufsteiger FC Stade Nyonnais.

Die Partien der 1. Runde der dieci Challenge League (21./23.7.2023):

  • Neuchâtel Xamax FCS – FC Schaffhausen (Freitag, 19.30 Uhr)
  • FC Thun – FC Stade Nyonnais (Freitag, 19.30 Uhr)
  • FC Aarau – FC Baden (Freitag, 20.15 Uhr, live auf blue Zoom)
  • AC Bellinzona – FC Wil 1900 (Sonntag, 14.15 Uhr)
  • FC Vaduz – FC Sion (Sonntag, 14.15 Uhr)

Sollte sich der FC Vaduz wie im Vorjahr für die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League qualifizieren, würde es in den Runden 7, 8 und 9 jeweils zu Spielverschiebungen kommen. Die betroffenen Partien sind im Spielplan mit einem Stern markiert.

Die Saison 2023/24 der DCL wird im bisherigen Modus der Zehnerliga ausgetragen, mit jeweils vier Begegnungen zwischen den 10 Klubs und gesamthaft 36 Runden. Am Ende der Meisterschaft steigt der Meister direkt in die CSSL auf, der 2. bestreitet die Barrage gegen den 11. der CSSL. Der auf Rang 10 klassierte Klub steigt direkt in die Promotion League ab und wird durch einen Aufsteiger ersetzt.

In einem ersten Schritt wird in der DCL die erste Saisonhälfte angesetzt (18 Runden), mit den fixen Anspielzeiten für die Runden 1 bis 9. Die Ansetzung der Termine des zweiten Viertels erfolgt in der ersten September-Woche. Der Spielplan der zweiten Saisonhälfte wird in der Winterpause veröffentlicht. Das Saisonende der zweithöchsten Liga ist am Pfingstmontag, 20. Mai 2024, vorgesehen.

» Spielplan dieci Challenge League für die erste Saisonhälfte

News

27.05.2024 - Zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Fussballs verzeichneten die 22 Klubs der beiden höchsten Schweizer Ligen im Fussball über 3 Millionen verkaufte Tickets. Der Durchschnitt in der Credit Suisse...

27.05.2024 - Silvano Lombardo, Chief Sports Officer der Swiss Football League, stellt den neuen Modus der Credit Suisse Super League mit 12 Klubs vor. Im Interview beantwortet er die wichtigsten Fragen zum Ablauf der...

27.05.2024 - Die Swiss Football League (SFL) präsentiert ein Erklärvideo, das den Fans und allen Interessenten des Schweizer Klubfussballs zeigt, wer wir sind und was wir tun. Hier erfährst du Wissenswertes über die...

23.05.2024 - In der 37. Runde der Credit Suisse Super League wurde das Rennen um die nationale Meisterschaft und die europäischen Startplätze endgültig entschieden. Der BSC Young Boys krönte sich zum 17. Mal zum...

21.05.2024 - Die Berner Young Boys kürten sich am 37. Spieltag der Credit Suisse Super League offiziell zum Schweizer Meister. Zu Gast beim drittplatzierten Servette feierte YB dank Torschütze Mohamed Camara einen...

21.05.2024 - Nach einjähriger Abwesenheit kehrt der FC Sion in die Credit Suisse Super League zurück. Die Walliser gewannen in der 36. und letzten Runde mit 3:0 gegen Schaffhausen. Mit zwei Toren holte sich Dejan Sorgic...

17.05.2024 - Die Rekursinstanz für Lizenzen der Swiss Football League (SFL) erteilt dem FC Winterthur und dem FC Schaffhausen die erforderliche Spielberechtigung für die Saison 2024/25.

14.05.2024 - Die Swiss Football League (SFL) vergibt die nationalen Medienrechte an den Spielen der beiden höchsten Spielklassen im Schweizer Fussball für die nächsten fünf Jahre bis Ende der Saison 2029/30 an die blue...

08.05.2024 - Zum Saisonende stehen am 26. und 31. Mai 2024 die Barrage-Spiele zwischen dem 11. der Credit Suisse Super League und dem Zweitplatzierten der dieci Challenge League auf dem Programm. Hier sind die genauen...

22.04.2024 - Die Lizenzkommission der Swiss Football League (SFL) erteilt 20 aktuellen SFL-Klubs und 2 Aufstiegsaspiranten aus der Promotion League die Spielberechtigung für die kommende Saison. Dem FC Winterthur und dem...